Mööööp
Gratis bloggen bei
myblog.de



Tief unten

Zu aller erst: ich bin froh, dass der Daniel Camino diesen Eintrag nicht gleich lesen kann. Es war sehr lustig heute und es liegt keinesfalls an dir, ja? ich möchte, dass du das weißt.

Heute ist es schlimmer als irgendwann sonst. Ich laufe durch den Thalia und wünsche mir, nicht so verdammt einsam zu sein. Man erreicht mich körperlich und hin und wieder durchaus seelisch. Doch nie sind die Besuch in meiner Seele von Dauer. Ich möchte Teil von irgendwas sein. So empfinde ich, auch wenn ich Teil von so viel bin. Teil eines Paares, Teil eines Freundeskreises, Teil von Vertrauten.

Ich möchte nicht, dass sich irgendwer Sorgen und/oder Vorwürfe macht. Weder ist es eure Schuld, noch habe ich Lust, mir anhören zu müssen, wie schrecklich es irgendwem geht, weil er mir ja nicht helfen kann und was für ein schrecklicher Freund er ja ist und überhaupt, was ist man nicht für ein schlechter Zuhörer. 

Nein! 

Ich hab ein leises Gefühl, dass Mee mich versteht. Wenigstens ab und zu. Wahrscheinlich ist das aber eher Zufall.

Vielleicht sollte ich wirklich über professionelle Hilfe nachdenken. 

10.8.07 21:09
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Leilani (10.8.07 21:17)
Ich versuche es sehr.

Professionelle Hilfe nicht weil du krank bist, sondern einfach überfordert mit dir, deinen Bedürfnissen. Überwältigt von deinen Gedanken, deinen Taten und Gefühlen. Und von der Intensität all dessen.

Ich nehme an, dass es gut tut mit jemandem zu reden, der dir mit allem nicht nur mehr oder weniger ratlos zuhören kann, sondern wirklich helfen.

Ich bin überzeugt davon, dass es nicht an den Umständen liegt, sondern wie man mit ihnen umgeht. Es läuft nie alles 100% und dennoch soll es glückliche Menschen geben.

Ich bin da.


Hasi (11.8.07 13:17)
=/
Ich bin auch da Hasi


Line / Website (14.8.07 11:36)
Du bist ein Teil von mir!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Startseite Archiv Gästebuch RSS-Feed