Mööööp
Gratis bloggen bei
myblog.de



Wütend

Ihre Art, die Augen vor den Tatsachen zu verschließen treibt mich irgendwann noch in den Wahnsinn. Dann bringt es auch nichts, die Probleme bei mir zu suchen, wenn sie mehr als offensichlich sind. Ich hasse diese Art. Es ist die dreisteste Form der Lüge.

Ich muss runter. Sahnetorten für die Verwandtschaf. 

12.10.07 18:11


Hello again?

Es ist fremd und ich fühle mich wie in einem Raum oder einem Haus, in dem ich lange nicht mehr gewesen bin, nicht mehr stand und aus dem Fenster blickte oder den Geruch der Möbel und des Bodens einsog.

Was tun, wenn der eigene Blog, seine eigenen und selbst erschaffene Welt fremd geworden ist? Vielleicht sollte ich äußerlich etwas ändern und innerlich auch dazu fähig sein zu können. Ich sollte mit Mee reden.

Derzeit vermisse ich Amerika, ersticke in journalistischer Arbeit generell und Zeitungsarbeit im Besonderen. Aber es macht Spaß, ich liebe es...

11.10.07 22:20


Ich kann nicht mehr.

Ich kann nicht mehr. Ich bin fertig. Ganz.

In meiner Familie läuft so viel schief, und in mir wird das Ventil gefunden. Ich bin immer schlecht gelaunt, unfreundlich, nicht zufrieden mit mir selbst und kann nicht essen. Wenn ich mich dann verteidigen will, wird mir vorgeworfen, dass ich mich als Opfer sehe und ohnehin alle anderen der gleichen Meinung sind und mich keiner wie einen Feind behandelt. Drei zufrieden Menschen, eine Familie, wie sie sich selbst bezeichnen.

Wo mein Platz in der Familie ist, spielt keine Rolle. Letztes Wochenende, als meine Schwester weg war, war alles bestens. Solche Zusammenhänge ignorieren sie, ich habe eh nur eine Essstörung, nur daran liegen alle Probleme.

Gespräche enden damit, dass ich heulend rausrenne oder rumsitzen (wie jetzt) und der Rest sitzen bleibt und sich kollektiv fragt, was ich für eine Macke habe. Nett.

Das Argument, meine Freunde würden mich so gar nicht kennen, wird nicht beachtet. Sie würden mich ja auch nicht erziehen.

Ich bin an einem Punkt angekommen, an dem ich weg will. Ein kleines Kind würde wohl sagen, ich will weg, zu deren Freude, ich bin doch eh eine Belastung. Doch ein kleines Kind würde das sagen, weil es das Gegenteil bestätigt haben will. Ich würde das sagen, weil ich davon überzeugt bin.

So kann ich nicht mehr. Und so will ich nicht mehr.

23.8.07 16:48


...

Warum reagiert niemand, wenn er einen Hilfeschrei hört? Das verwirrt mich..
21.8.07 19:38


Avril Lavigne - I'm With You

I'm standing on a bridge
I'm waiting in the dark
I thought that you'd be here by now
Theres nothing but the rain
No footsteps on the ground
I'm listening but there's no sound

Isn't anyone tryin to find me?
Won't somebody come take me home?

It's a damn cold night
Trying to figure out this life
Won't you take me by the hand?
Take me somewhere new
I don't know who you are
But I... I'm with you
I´m With you

I'm looking for a place
Searching for a face
Is anybody here i know?
Cause nothing's going right
And everything is a mess
And no one likes to be alone

Isn't anyone tryin to find me?
Won't somebody come take me home?

 
It's a damn cold night
Trying to figure out this life
Won't you take me by the hand?
Take me somewhere new
I don't know who you are
But I... I'm with you
I'm with you
Yeah, Yeah, Oh...

Oh why is everything so confusing
maybe I'm just out of my mind
yeah yeah yeah...

Take me by the hand
Take me somewhere new
I dont know who you are
But I... I'm with you
I'm with you
I'm with you

Take me by the hand
Take me somewhere new
I dont know who you are
But I... I'm with you
I'm with you
I'm with you...

21.8.07 17:02


Viel..

Viel Arbeit, viele Veränderungen, Enttäuschungen und Höhepunkte.

Voilà, das Kurssystem est là. Und es bringt viele neue Erfahrungen, Ansprüche und Voraussetzungen. Ich bin beispielsweise erstaunt darüber, wie sehr mir vor allem Mee in vielen Fächern fehlt. Dich hatte ich früher immer bei mir und jetzt beinahe nirgends. Und das schmerzt irgendwie..

Außerdem halte ich weiter an meinem Vorhaben fest, in jedem Fach eine zweistellige Punktzahl im Zeugnis haben zu wollen. Schwer, aber ich bin bereit, einige dafür zu leisten.

Also laufe ich täglich durch die Schule und fühle mich allein. Kein steter Wegbegleiter an meiner Seite. Und wie ein Kämpfer, in einer Welt von Menschen, die zu schnell aufgeben oder gar noch vor Beginn resignieren.

Gänzlich konntest du mir meine Ängste nicht nehmen. Und das wirst du auch nicht, so lange sich manche Dinge nicht ändern.

Und du da, ja du hast mir sehr weh getan. Beim letzten Mal habe ich dich noch verteidigt, aber diesmal fällt mir nichts mehr ein. Lass mir meine Zeit. Ich bin maßlos enttäuscht und verletzt über dein Vorgehen und davon, wieviel dir unsere Freundschaft bedeutet. Und ich bin wahrlich niemand, der Freundschaften schnell anzweifelt. Aber sind dir die möglichen Folgen überhaupt klar?

 

21.8.07 13:52


Tränen fließen

Ich habe Angst. Wahnsinnige Angst.
11.8.07 14:59


Hab mich lieb - Christian Morgenstern

Hab mich lieb! 

Jetzt bist du da, dann bist du dort.
Jetzt bist du nah, dann bist du fort.
Kannst du's fassen? Und über eine Zeit
gehen wir beide die Ewigkeit
dahin - dorthin. Und was blieb?...
Komm, schließ die Augen, und hab mich lieb!

10.8.07 21:21


Tief unten

Zu aller erst: ich bin froh, dass der Daniel Camino diesen Eintrag nicht gleich lesen kann. Es war sehr lustig heute und es liegt keinesfalls an dir, ja? ich möchte, dass du das weißt.

Heute ist es schlimmer als irgendwann sonst. Ich laufe durch den Thalia und wünsche mir, nicht so verdammt einsam zu sein. Man erreicht mich körperlich und hin und wieder durchaus seelisch. Doch nie sind die Besuch in meiner Seele von Dauer. Ich möchte Teil von irgendwas sein. So empfinde ich, auch wenn ich Teil von so viel bin. Teil eines Paares, Teil eines Freundeskreises, Teil von Vertrauten.

Ich möchte nicht, dass sich irgendwer Sorgen und/oder Vorwürfe macht. Weder ist es eure Schuld, noch habe ich Lust, mir anhören zu müssen, wie schrecklich es irgendwem geht, weil er mir ja nicht helfen kann und was für ein schrecklicher Freund er ja ist und überhaupt, was ist man nicht für ein schlechter Zuhörer. 

Nein! 

Ich hab ein leises Gefühl, dass Mee mich versteht. Wenigstens ab und zu. Wahrscheinlich ist das aber eher Zufall.

Vielleicht sollte ich wirklich über professionelle Hilfe nachdenken. 

10.8.07 21:09


Einsamkeit und ihre Wirkung

Die alten Probleme holen auf und eröffnen sich aufs Neue und auch diesmal ist die Hoffnung gering, sie gelöst zu bekommen.

Ich fühle mich pflegebedürftiger denn je, benötige immer mehr Aufmerksamkeit und Zuspruch als zuvor.

Es kotzt mich so an, ich bin's so leid..

Man fühlt sich krank, merkwürdig, wenn man nicht mal mit sich selbst zurecht zu kommen.

Ich habe lange überlegt, ob ich das so sagen soll und kann, vor allem im Blog. Eigentlich bin ich dagegen, doch ich merke, dass ich es sonst nicht kann.

Ich habe das Gefühl, dass du dich immer mehr von mir entfernst mein Schatz. Ich fühle mich meistens mehr als Belastung und Anstrenung.

Ich sitze in einer Menge Leute und fühle mich allein. Ganz allein und einsam.

Tut mir leid, wenn ich für beinahe alle in Rätseln spreche, aber Mee versteht es doch..

10.8.07 15:16


 [eine Seite weiter]
Startseite Archiv Gästebuch RSS-Feed